Wie Sie Ihre Lebenskraft freischalten und auf natürliche Weise gedeihen können.

 

Kennst du diese Tage? Wir fühlen uns niedergeschla­gen, steck­en geblieben oder gestresst, unser Rück­en oder unsere Muskeln schmerzen, der Magen ist anges­pan­nt, unsere Energie ist block­iert und Selb­stzweifel oder harte Selb­sturteile brin­gen uns zu Fall. In solch unan­genehmen Zeit­en bemühen wir uns nor­maler­weise, unsere Äng­ste, unsere Angst vor dem Scheit­ern, unsere Angst, gese­hen zu wer­den oder all den Ärg­er, den wir über die schein­bar lieblose Welt gesam­melt haben, nicht zu spüren. Wie schreck­lich! Sind wir das wirk­lich? Sicher­lich nicht. Die Wahrheit ist: Du bist so schön wie die Blu­men auf dem Bild in diesem Blog!

Essenz — unser wahres Selbst

Wenn wir unsere Leben­skraft frei fließen lassen, gedei­hen wir natür­lich wie Blu­men. Freude und Liebe zum Leben bewe­gen sich durch unsere Adern — wie junge Delfine durch die Ozeane. Wir fühlen uns zuver­sichtlich und offen für die Welt und andere. Wir fühlen uns in Ord­nung — so wie wir sind. Ich glaube, das ist unser natür­lich­er Zus­tand. Es gibt nichts, wonach wir streben oder kämpfen müssen. Wenn jemand seine Leben­skraft fließen lässt, fühlen wir uns bei ihnen wohl. Es fühlt sich angenehm und belebend an, in ihrer Gesellschaft zu sein.

Seit Jahrhun­derten ver­suchen viele weise Philosophen, die Essenz zu beschreiben und Worte dafür zu find­en, wer wir wirk­lich sind. Essenz ist unser Kern. Aris­tote­les war ein­er der ersten, der über unsere „Essenz“ schrieb — er nan­nte es „to ti ên einai“, ein alt­griechis­ch­er Aus­druck, der „was es sein soll“ bedeutet. Die umfassend­sten Erkun­dun­gen und Beschrei­bun­gen der Natur der Real­ität — und unser­er selb­st — find­en sich in bud­dhis­tis­chen Tra­di­tio­nen.

Auch wenn ver­schiedene bud­dhis­tis­che Schulen unter­schiedliche Antworten auf die ewige Frage fan­den: „Wer sind wir? Wer ist das Ich? Sie alle nehmen eine rel­a­tive und ulti­ma­tive Real­ität wahr: unser rel­a­tives Selb­st, das an unsere alltägliche Per­sön­lichkeit oder Iden­tität gebun­den ist, und unser tief­eres, größeres oder ulti­ma­tives Selb­st — ein Selb­st, das nicht ein­fach in Worten beschrieben wer­den kann.

Schönheit, Eros und Liebe leuchten von innen

Wir alle wis­sen das aus sehr direk­ter und prak­tis­ch­er Erfahrung: Schauen Sie sich ein­fach kleine Kinder an. Wenn sie lächeln, scheint die reine Ausstrahlung ihres wahren Wesens durch ihre Augen wie die Sonne an einem schö­nen Früh­lingstag. Sie tra­gen seit dem ersten Tag Ihres Lebens dieselbe Ausstrahlung und dieselbe Schön­heit in sich.

Schön­heit — eben­so wie Eros und Liebe — entste­hen von innen her­aus, wenn wir mit unser­er Essenz ver­bun­den sind. Wenn wir zulassen, dass es sich frei durch uns bewegt, fühlt es sich an wie schöne Ströme von warmem fließen­dem Wass­er.

Warum leben wir dann nicht ein­fach die ganze Zeit dieses tief­ere Selb­st?

Wir kön­nten uns von Moment zu Moment dafür entschei­den. Doch oft trauen wir uns auf­grund falsch­er Vorstel­lun­gen über uns selb­st, unsere Äng­ste, Äng­ste oder Selb­sturteile nicht, frei zu glänzen. Wir ver­steck­en, wer wir sind und denken, wir müssen den Erwartun­gen ander­er gerecht wer­den, um geliebt zu wer­den. Was für ein schmerzhafter Glaube — der zusät­zlich dazu führt, dass sich unser Kör­p­er zusam­men­zieht oder schmerzt.

Wir wis­sen nor­maler­weise nicht ein­mal, was andere erwarten. Wir bemühen uns let­z­tendlich, unserem eige­nen inneren Bild eines ide­al­isierten, aber unre­al­is­tis­chen Selb­st gerecht zu wer­den, und wir ver­passen die Chance, uns mit anderen aus unser­er Essenz zu verbinden.

Dies ist jedoch kein unver­mei­dlich­es Schick­sal. Wir soll­ten nicht deprim­iert sein, wer wir sind. Wir kön­nen wieder ler­nen, unsere inneren Gren­zen aufzulösen, wir kön­nen uns in unser­er wahren Natur ver­ankern und von dort aus leben und unser Leben gestal­ten. Und es funk­tion­iert: Ich sehe es in meinen Sitzun­gen mit Kun­den täglich und mit großer Freude.

Ich helfe Ihnen, Blöcke aufzulösen

Ich helfe Ihnen gerne dabei, Ihre Leben­skraft freizugeben und Ihren natür­lichen freudi­gen Fluss und Ihr Bewusst­sein wiederzufind­en — in Ihrem schö­nen Herzen, in Ihrem schö­nen Kör­p­er, Geist und Seele. Sie wer­den es genießen, sich wieder eins mit sich selb­st zu fühlen.

Denkanstöße

 

Nina Koren ist Trainer­in,
Bera­terin und Autorin
im Bere­ich der Trans­for­ma­tion.
Sie liefert aus­führlich Anleitung
für Einzelper­so­n­en,
Teams und Führungskräfte.